Die Kampagne

"Innovativ, nachhaltig und umweltbewusst - das charakterisiert die Unternehmen, Behörden oder anderen Organisationen, die sich freiwillig am Umweltmanagement- und Audit-System EMAS beteiligen. Sie untersuchen systematisch die Auswirkungen ihrer Tätigkeiten, Produkte und Dienstleistungen auf die Umwelt, verbessern mit Hilfe von EMAS die Umweltsituation und verfassen spätestens alle drei Jahre eine Umwelterklärung. Und sie unterziehen sich einer neutralen und regelmäßigen Prüfung durch einen zugelassenen Umweltgutachter. Es gibt einige Organisationen, die von sich behaupten, umweltverträglich zu handeln. Allerdings gewährleistet nur EMAS eine transparente, unabhängige und staatlich überwachte Prüfung. Deshalb traut sich auch nicht jedes Unternehmen zu, EMAS einzuführen.

In der internetgestützten Werbekampagne "Wir für EMAS" sprechen sich prominente Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Gesellschaft dafür aus, das Instrument der europäischen Umweltpolitik weiter zu stärken und bekannt zu machen. EMAS hilft, Umweltbelange und Nachhaltigkeit im Management von Unternehmen zu verankern und Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen. Durch die Verpflichtung zu einer kontinuierlichen Verbesserung wirkt EMAS als Motor für Innovationen. Das freiwillige systematische Audit zeigt den Weg zu einem nachhaltigen Wirtschaften in Deutschland, hilft eine lebenswerte Zukunft für nachfolgende Generationen zu erhalten und gibt wichtige Anreize für Umwelt und Beschäftigung in Deutschland und Europa.

"Wir für EMAS" bündelt im Sommer 2007 erstmals einflussreiche Stimmen und bekannte Gesichter aus ganz Deutschland, die sich für mehr freiwilligen betrieblichen Umweltschutz stark machen. Was macht EMAS interessant für Unternehmen? Welche Vorteile zieht gerade ein kleines Unternehmen aus einem Umweltmanagementsystem? Wer hat Interesse an den Verbesserungen im Betrieb oder beim Produkt? Neben bekannten Persönlichkeiten kommen seit September 2007 auch die Spitzen von bekannten und unbekannten Firmen und Einrichtungen zu Wort, die sich durch ihr hervorragendes Umweltmanagement qualifizieren, aber auch sonst zur Spitzengruppe zählen. Sie sind in der Teilnehmerliste der Kampagne mit einem Stern gekennzeichnet.

Als Vorsitzender des Umweltgutachterausschusses (UGA) beim Bundesumweltministerium und Angehöriger eines EMAS-Unternehmens der ersten Stunde freue ich mich, dass diese Internetaktion so viel Zuspruch und Aufmerksamkeit findet. Der UGA ist seit 2002 u. a. für die Förderung der Verbreitung von EMAS zuständig. Die im Ausschuss konzipierte und von der UGA-Geschäftsstelle umgesetzte Aktion soll Mut machen, weiter engagiertes freiwilliges Umweltmanagement bei Industrieunternehmen und anderen Organisationen zu betreiben."

Mehr Informationen zu EMAS, Umwelterklärungen, Ansprechpartner und aktuelle Meldungen finden Sie unter www.emas.de.

Alle EMAS-registrierten Unternehmen und Organisationen sind unter www.emas-register.de verzeichnet.

Dr. Michael Schemmer
Dr. Michael Schemmer (Vorsitzender des Umweltgutachterausschusses beim Bundesministerium für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit)