Wir sind für EMAS - wollen Sie wissen warum?

» Das Umweltbundesamt (UBA) arbeitet aktiv daran mit, eine nachhaltige Gesellschafts- und Wirtschaftsentwicklung zu gestalten, die sich durch zukunftsorientiertes Planen und Handeln, Umweltvorsorge, Klimaschutz, Ressourceneffizienz und soziale Verantwortung auszeichnet.

Mit EMAS steht uns ein geeignetes Instrument zur Verfügung, um Nachhaltigkeit im eigenen Handeln zu integrieren. Seit wir EMAS 2001 im UBA einführten, haben wir viel über uns gelernt und dabei manche Erfolge, aber auch Überraschungen erlebt. Aufgrund dieser Erfahrungen können wir sagen: EMAS lohnt sich! Seien es die umfangreichen Energieeinsparungen, die konsequent an Umweltkriterien ausgerichtete Beschaffung, ein umweltorientiertes Mobilitätsmanagement oder die umfassenden Anpassungen im IT-Bereich.

Durch die Dokumentation unserer Aktivitäten sind unser Weg und unsere Erfolge sichtbar und auch messbar. Wir veröffentlichen regelmäßig eine Umwelterklärung und stellen uns damit der Diskussion mit Interessierten. Für unsere umweltorientierte Beschaffung wurden wir 2009 mit dem Europäischen EMAS-Preis ausgezeichnet. Auch dadurch wollen wir weitere Institutionen für EMAS motivieren.

Durch EMAS können wir konsequent im eigenen Haus umsetzen, was wir anderen an Umweltverhalten empfehlen. Damit wissen wir aus eigener Erfahrung, was möglich ist, aber auch, wo die praktischen Probleme im betrieblichen Umweltschutz liegen. Das schärft unsere Vorbildfunktion und fördert unsere umweltpolitische Glaubwürdigkeit. «


Unsere EMAS-Umwelterklärungen finden Sie hier!

zurück «

Jochen Flasbarth, ehemliger Präsident des Umweltbundesamtes (2009-2013)

 Jochen Flasbarth
EMAS-Zertifikat

Der Berliner Standort des Umweltbundesamtes ist als erste Bundesbehörde mit dem EMAS-Logo ausgezeichnet worden.